Wir erinnern uns schwermütig an 2002, wo nach anhaltendem Starkregen bis dato ungekannte Wassermassen Bäche und Flüsse anschwellen liessen. Eine verheerende Flutwelle erreichte dann etliche Regionen und setzte große Teile unter Wasser. In den Folgetagen versanken Städte und viele Dörfer in den Wassermassen und überall gingen die Schäden in die Millionen. Diese Jahrtausendflut kostete 21 Menschen das Leben.

Wie definieren wir nun die aktuelle und unfassbare Naturkatastrophe, bei der bisher über 200 Menschen, davon mindestens 172 in Deutschland gestorben sind? Gemessen an der Opferzahl ist das wohl die schwerste Naturkatastrophe in Deutschland seit der 1962 der Sturmflut.

Die akute Gefahr in den Hochwassergebieten scheint vorerst gebannt, der Wetterdienst sagt für die kommenden Tage kaum mehr Regen voraus. Das ist gut, aber wir wissen sehr genau, dass es den Opfern mehr als miserabel geht.
Wir haben uns als Band selbstverständlich darauf geeinigt, dass wir helfen wollen, nur wie…? Welche Hilfe macht welchen Sinn?

2002 hatten wir Gelder gesammelt und sie an 2 betroffene Familien übergeben, die mit diesem finanziellen Pflaster einige kleine Wunden heilen konnten. So wollen wir es dieses Mal auch machen und bitten aufrichtig um eure Hilfe.

Pierre & Karina haben einen einjährigen Sohn und einen Hund. Das ist das, was ihnen Gott sei Dank geblieben ist. Ihr Haus ist gerade fertig geworden und mit heutigem Stand noch unklar, ob es wieder beziehbar ist, oder nicht. Das Wasser drang innerhalb kürzester Zeit einen Meter hoch ins Erdgeschoss ein und kurz darauf schwamm ihr gesamtes Hab & Gut weg. Dort, im Erdgeschoss gab es die Küche, das Bad, ihr Wohnzimmer und das Esszimmer, sowie einen süssen Innenhof. Das alles wurde überschwemmt und in Mitleidenschaft gerissen. An einen normalen Alltag ist momentan absolut nicht zu denken und erst dann, wenn das Wasser vollständig weg ist, wird feststehen, wie hoch der Schaden wirklich ist. Eines ist klar – sie fangen nicht bei Null, sondern bei Minus an.

Wir wollen es der Familie ein bisschen leichter machen, indem wir Gelder sammeln, bzw. Euch darum bitten zu spenden. Jeder Taler ist von großer Bedeutung. Sicher könnt ihr Euch vorstellen, dass die bisher unüberschaubaren Schäden enorme Kosten mit sich bringen und ja, auch ein Abendbrot in einem Lokal, so dass sie nach dem Schock und der anstrengenden Zeit der Aufräumarbeiten mal eine habe Stunden Ruhe haben, nicht einkaufen, kochen, abwaschen müssen, sondern zur Besinnung kommen können…

Wir bedanken uns aufrichtig bei Euch für die Großzügigkeit, das solidarische Miteinander und wir sind sicher, dass wir damit genau das Richtige tun.
Deutschlands meister Dank der Welt

Das Hilfe PayPal Konto ist direkt mit dem Konto der Familie verbunden:

Karina1251988@gmail.com

oder     hilfe@knorkator.de