Tagebuch

Alf Ator Extrem

Wertes Auditorium.
Der Beste der Besten der Allerbesten, Alf Ator, wird an 2 aufeinanderfolgenden Tagen in Potsdam und Berlin die dann dort Anwesenden mit seiner Art von Kunst „Alt Ator Extrem“ zu beglücken bemüht sein.
Wer womöglich in der Nähe jener 2 Veranstaltungsorte wohnt, sollte, wenn er wöllte…

28. September im ShamRock Irish Pub Potsdam

29. September im Berliner Ballhaus

Einen schönen Tag wünschen wir.

 

Schluss mit Freundschaft!

Wer kennt das nicht:
„Hallo, darf ich zur Party meinen Freund mitbringen?“
„Wow, du hast wieder einen Freund?“
„Nein, das ist nicht mein neuer Freund. Wir sind nur Freunde.“
„Verstehe. Ich hab ja auch eine beste Freundin. Also neben meiner richtigen Freundin.“
„Ja, mein Freund, also der, mit dem ich befreundet bin, hätte mich schon gern als Freundin. Aber ich hab ihm gesagt, wir sollten einfach nur Freunde bleiben.“

etc… Ist das nicht furchtbar?

Für all diese unzähligen Varianten und Facetten der Beziehungen zwischen Mann und Frau haben wir nur ein einziges Wort: „Freund“. Und die wenigen etwas spezifischeren Worte, die es gibt, sind oft nicht wirklich passend. „Lebensgefährte“ klingt, als müsste es unbedingt bis zum Tod dauern. „Lebensabschnittsgefährte“ wiederum schreit geradezu nach einem Ende. Außerdem deutet nichts in dem Wort auf einen erotischen Aspekt hin. Partner klingt auch eher nach Mitinhaber einer Firma. „Bester Freund“ klingt so, als wäre der eigentliche Freund weniger wert. Und wenn man einen Freund als Kumpel bezeichnet, unterstellt man dieser Beziehung eine gewisse Oberflächlichkeit.

Um diesen unsäglichen Zustand zu beenden, habe ich eine Reihe von Worten entwickelt, um die vielen möglichen Beziehungsvarianten zwischen Mann und Frau zu beschreiben. Damit das funktioniert, wird das alte Wort „Freund“ rigoros aus dem Wortschatz gestrichen. An seine Stelle treten künftig folgende Begriffe:

Pleund: Herkömmlicher Freund im eigentlichen platonischen Sinne.

Friebe: Partner in einer frischen Liebesbeziehung, mit dem man quasi „zusammen“ ist.

Fratte: Partner, mit dem man eine eheähnliche Beziehung führt, also zusammen lebt und/oder gemeinsame Kinder hat.

Fumpel: Kumpel, mit dem man auch mal ganz unverbindlich ins Bett steigen kann.

Verlumpel: Pleund, der eigentlich lieber Friebe oder Fumpel wäre.

Gelumpel: Gegenstück dazu, also der Pleund eines Verlumpels.

Verfumpel: Pleund, der sich als Verlumpel outete, und mit dem man sich in einem unbedachten Moment auf sexuelle Handlungen eingelassen hat, was man einen Tag später bereut.

Frex: Ehemaliger Fratte oder Friebe, der mit der Zeit zum Pleund wurde.

Schlex: Ehemaliger Fratte oder Friebe, der mit der Zeit zum Fumpel wurde.

Schrumpel: Pleund, der theoretisch auch Friebe sein könnte, wenn er nicht so alt wäre. (Merke: Viele Schrumpel sind Verlumpel)

Schwumpel: Pleund eines Homosexuellen.

Pumpel: Pleund oder Friebe, der mehr Kohle hat, als man selbst.

_________________________________

Friedrichshagener Maulbeerblatt 05. Okt. 2015

With Full Force 2017

Ferropolis, die Stadt aus Eisen, wie sie auch gerne bezeichnet wird, ist nun auch Heimat des With Full Force Festivals geworden. Und was sollen wir sagen: wir sind zutiefst begeistert, dass Knorkator beim Debüt dabei sein konnte. Natürlich, uns fehlte schon ein bisschen das WFF-Ritual: die Eröffnung der oder des Saturday Night Fever im Riesenzelt (ich erinnere mich an 2015: das Zelt glich einer überfüllten Streicholzschachtel, aber unser diesjähriges Gastsiel war dennoch ein großer Pluspunkt in unserem musikalischem Wirken und das 60 Minuten währende Konzert ist unsäglich schnell vergangen. Und ja, absolü, wir würden gerne jedes Mal dabei sein und so sind wir gespannt, zu wann wir das nächste Mal eingeladen werden.

Danke an Pixeleyemeister Behlau für die entstanden Fotografien…

 

Zur Erinnerung an 2015: im Archiv der inzwischen sehr legendären Sendereihe vom WDR Rockpalast findet man Du bist schuld und sicher auch noch etwas mehr…

Alles Neue macht der Juni

Tatatataaaaa.

Deutschlands meiste Webseite der Welt wurde erneuert. Nicht unbedingt revolutionär, aber sie ist wieder schön. Schöner. Und übersichtlich. Übersichtlicher. Und man findet auch wieder was. Wenn Jemand von Euch Hinweise oder Anmerkungen, Bitten oder Vorstellungen hat, kann uns gerne eine Nachricht schicken.

An dieser Stelle – vielen Dank an Elmar. Hierfür.

Rock´n Roll und dicke Titten.